Klarinettenquintett A-dur op. 146 (Gemischtes Ensemble)

Klarinettenquintett A-dur op. 146 Mit seinem im Sommer 1915 begonnenen Klarinettenquintett besann sich Reger auf seine Vorbilder Mozart und Brahms, deren Werke in dieser Gattung er besonders schätzte. Das motivisch dicht gefügte und melancholische Quintett sollte Regers letztes Opus werden. Kurz nachdem er es an seinen Verleger geschickt hatte, erlag er im Mai 1916 einem […]


Kanon und Gigue D-dur (Violine)

Kanon und Gigue D-dur Johann Pachelbel, eine Generation vor Bach, 1653, in Nürnberg geboren, gehört zu den wichtigsten Orgelkomponisten Süddeutschlands nach der Reformation. Seine Kompositionen waren schon damals weit verbreitet. Das heute populärste Werk ist wohl der Kanon mit anschliessender Gigue in D-dur. Der Kanon – laut Quelle ‚a 3 Violinis con Basso c.‘ – […]


Musik Werbenetz


Kanon und Gigue D-dur (Violine)

Kanon und Gigue D-dur Johann Pachelbel, eine Generation vor Bach, 1653, in Nürnberg geboren, gehört zu den wichtigsten Orgelkomponisten Süddeutschlands nach der Reformation. Seine Kompositionen waren schon damals weit verbreitet. Das heute populärste Werk ist wohl der Kanon mit anschliessender Gigue in D-dur. Der Kanon – laut Quelle ‚a 3 Violinis con Basso c.‘ – […]


Kanon und Gigue D-dur (Violine)

Kanon und Gigue D-dur Johann Pachelbel, eine Generation vor Bach, 1653, in Nürnberg geboren, gehört zu den wichtigsten Orgelkomponisten Süddeutschlands nach der Reformation. Seine Kompositionen waren schon damals weit verbreitet. Das heute populärste Werk ist wohl der Kanon mit anschliessender Gigue in D-dur. Der Kanon – laut Quelle ‚a 3 Violinis con Basso c.‘ – […]


Kanon und Gigue D-dur (Gemischtes Ensemble)

Kanon und Gigue D-dur Johann Pachelbel, eine Generation vor Bach, 1653, in Nürnberg geboren, gehört zu den wichtigsten Orgelkomponisten Süddeutschlands nach der Reformation. Seine Kompositionen waren schon damals weit verbreitet. Das heute populärste Werk ist wohl der Kanon mit anschliessender Gigue in D-dur. Der Kanon – laut Quelle ‚a 3 Violinis con Basso c.‘ – […]


Klaviersonate Nr. 4 Fis-dur op. 30 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 4 Fis-dur op. 30 Fingersatz: Michael Schneidt Die zehn vollendeten Klaviersonaten Skrjabins bieten einen faszinierenden Einblick in dessen stilistische Entwicklung. Stehen die Erstlingswerke noch ganz in der spätromantischen Tradition, überschreitet das Spätwerk immer wieder die Grenzen der Tonalität. Die 4. Sonate markiert auf diesem Weg den Wendepunkt. Das pointierte zweisätzige Werk beschwört mit […]


Klaviersonate Nr. 1 f-moll op. 6 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 1 f-moll op. 6 Alexander Skrjabin hatte sich 1891, im Jahr vor seiner Abschlussprüfung am Konservatorium, durch zu ehrgeiziges Üben eine Verletzung seiner rechten Hand zugezogen. Seine Pianistenkarriere war dadurch ernstlich bedroht, und der junge Musiker stürzte in eine Lebenskrise. Dennoch gelang es Skrjabin sein Klavierstudium 1892 mit einer Goldmedaille zu beenden. Seine […]


Musik Werbenetz


Kleine Präludien und Fughetten (Klavier)

Kleine Präludien und Fughetten Diese gut 50 Seiten starke Ausgabe enthält die allseits bekannte und im Klavierunterricht bestens bewährte Auswahl leichter Präludien und kleiner Fugen. Schon die Söhne Bachs, allen voran Wilhelm Friedemann und Carl Philip Emanuel, durften sie lernen. Man macht beim Durchgang von Stück zu Stück (im leicht aufsteigenden Schwierigkeitsgrad) mit dieser etwa […]


Englische Suiten Nr. 4-6 BWV 809-811 (Klavier)

Englische Suiten Nr. 4-6 BWV 809-811 Gerne würde man den ‚Englischen Suiten‘ die spätere Entstehungszeit nach den ‚Französischen Suiten‘, zubilligen, doch ‚der temperamentvolle und zum Teil virtuose Fluss dieser Suiten steht der Musiksprache des jüngeren Bach viel näher‘ (aus unserem Vorwort). Die kaleidoskopische Vielfalt der sechs ‚Englischen‘ Suiten ist ungeheuerlich. Ein ganzes Leben reicht nicht […]


Englische Suiten Nr. 1-3 BWV 806-808 (Klavier)

Englische Suiten Nr. 1-3 BWV 806-808 Gerne würde man den ‚Englischen Suiten‘ die spätere Entstehungszeit nach den ‚Französischen Suiten‘, zubilligen, doch ‚der temperamentvolle und zum Teil virtuose Fluss dieser Suiten steht der Musiksprache des jüngeren Bach viel näher‘ (aus unserem Vorwort). Die kaleidoskopische Vielfalt der sechs ‚Englischen‘ Suiten ist ungeheuerlich. Ein ganzes Leben reicht nicht […]


Berceuse Op. 16 (Violine)

Berceuse Op. 16 Neben gewichtigen kammermusikalischen Werken wie den Klavierquartetten und Violinsonaten hinterließ Gabriel Fauré auch einige bezaubernde Miniaturen für Violine und Klavier. Dazu zählt insbesondere seine Berceuse op. 16 in D-dur, die nach der Uraufführung 1880 rasch zu einem seiner bekanntesten Stücke avancierte und in zahllosen Bearbeitungen publiziert wurde. In ihrer sanglichen Thematik und […]


Englische Suiten BWV 806-811 (Klavier)

Englische Suiten BWV 806-811 Gerne würde man den ‚Englischen Suiten‘ die spätere Entstehungszeit nach den ‚Französischen Suiten‘, zubilligen, doch ‚der temperamentvolle und zum Teil virtuose Fluss dieser Suiten steht der Musiksprache des jüngeren Bach viel näher‘ (aus unserem Vorwort). Die kaleidoskopische Vielfalt der sechs ‚Englischen‘ Suiten ist ungeheuerlich. Ein ganzes Leben reicht nicht aus, um […]


Klarinettensonate op. 107 (Viola)

Klarinettensonate op. 107 Wie schon Johannes Brahms bei seinem Opus 120, so sah Reger für seine Sonate op. 107 zwei alternative Soloinstrumente vor: ‚Ich werde die Klarinettenstimme auch für Bratsche bearbeiten, damit das Werk auch so gespielt werden kann‘ (Brief an den Verleger). Die Ausarbeitung der Bratschenstimme wollte er keinesfalls dem Verlag überlassen, da hier […]


Sonate Nr. 2 d-moll op. 121 (Violine)

Sonate Nr. 2 d-moll op. 121 Schumanns zweite Violinsonate entstand im Oktober/November 1851, nur wenige Wochen nach dem ersten Werk in dieser Besetzung (HN428). Die vor allem im Finale hochvirtuose Sonate zeichnet sich durch die enge thematische Verzahnung der Einzelsätze aus. Wilhelm Joseph von Wasielewski, der spätere Biograph des Komponisten, berichtet, dieser habe ihm ‚lächelnd […]


Klarinettensonate Op. 107 (Violine)

Klarinettensonate Op. 107 Als Reger seine Klarinettensonate op. 107 zum Druck einreichte, meinte er dazu: ‚Man merkt sofort heraus, dass das Werk original für Klarinette (Bratsche) ist, aber auch für Violine u. Klavier gespielt werden kann.‘ Die Violinstimme schrieb er selbst heraus und passte sie an geigerische Erfordernisse an. Noch vor der Uraufführung des Originals […]


Musik Werbenetz