La Fille aux cheveux de lin (Klavier)

La Fille aux cheveux de lin Debussy stellte seinen 1910 veröffentlichten Préludes für Klavier (HN383) ganz bewusst keine Titel voran, sondern notierte sie lediglich am Ende und in Klammern – gewissermaßen als nachträgliche Anmerkung zum gespielten Stück. Gleichwohl ist die Nr. 8 der Sammlung auch einzeln als ‚La Fille aux cheveux de lin‘ (Das Mädchen […]


La plus que lente (Klavier)

La plus que lente Anfang des 20. Jahrhunderts erfreuten sich in den Pariser Salons langsame Walzer besonderer Beliebtheit – worauf Debussy mit einem leichten Augenzwinkern seinen Klavierwalzer ‚La plus que lente‘ (‚Noch langsamer als langsam‘) vorlegte. Der im Juli 1910 erschienenen Erstausgabe dieses Klavierwalzers ließ der Pariser Verleger Durand zur weiteren Verbreitung noch im selben […]


Musik Werbenetz


Polonaise-Fantaisie As-dur op. 61 (Klavier)

Polonaise-Fantaisie As-dur op. 61 Die ‚Polonaise-Fantaisie‘ gehört zu Chopins letzten großen Klavierwerken und ist Zeugnis seiner reifen Meisterschaft. Der außergewöhnliche Titel verrät bereits, dass Chopin sich unschlüssig über die Gattungszugehörigkeit seiner Komposition war: zwar scheint der typische Rhythmus und der noble Charakter der Polonaise immer wieder durch, doch zeichnet sich die ‚Polonaise-Fantaisie‘ vor allem durch […]


Nocturne e-moll op. post. 72,1 (Klavier)

Nocturne e-moll op. post. 72,1 Das bereits 1827 entstandene Nocturne in e-moll gehört zu jenen Jugendwerken Chopins, die erst nach seinem Tod im Druck erschienen. Chopins langjähriger Vertrauter und Assistent in allen Lebenslagen Julian Fontana brachte Mitte der 1850er-Jahre eine ganze Reihe unveröffentlichter Werke als ‚Oeuvres posthumes‘ heraus und verbürgte sich dafür, diese Werke getreulich […]


Klaviersonate Nr. 29 B-dur op. 106 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 29 B-dur op. 106 Angeblich soll Beethoven seinem Verleger Artaria gegenüber geäußert haben: ‚Da haben Sie eine Sonate, die den Pianisten zu schaffen machen wird‘. Die enormen Dimensionen des 1817 skizzierten und Ende 1818 oder Anfang 1819 beendeten Werks mit fast 1200 Takten sowie seine musikalischen wie technischen Ansprüche ließen es tatsächlich lange […]


Klaviersonate Nr. 24 Fis-dur op. 78 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 24 Fis-dur op. 78 Nach einer Pause von vier Jahren wandte sich Beethoven 1809 wieder der Gattung der Klaviersonate zu. Gegenüber der Vorgängerin, der f-moll-Sonate op. 57 (‚Appassionata‘) schlägt diese Komposition einen neuen, lyrisch-kantablen Ton an. Dieser Ton dürfte auch der Grund für die aus dem Rahmen fallende Zweisätzigkeit des Werks sein, da […]


Klaviersonate Nr. 22 F-dur op. 54 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 22 F-dur op. 54 Die 1804 entstandene, zweisätzige Komposition gehört sicherlich zu den weniger bekannten unter den 32 Klaviersonaten des Meisters. Das Fehlen der Sonatensatzform, die altertümliche Überschrift ‚In Tempo d’un Menuetto‘ des Kopfsatzes sowie die Motorik des anschließenden Schlusssatzes irritierten bereits Freunde und Schüler Beethovens. Während man noch im 19. Jahrhundert überzeugt […]


Musik Werbenetz


Klaviersonate Nr. 11 B-dur op. 22 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 11 B-dur op. 22 Das 1800 komponierte Werk erschien zwei Jahre später unter dem ausdrücklichen Titel ‚Grande Sonate‘, um den Rückgriff auf das ältere viersätzige Modell bereits in der Benennung zu demonstrieren. Beethoven bot sie seinem Verleger stolz mit den Worten an: ‚Diese Sonate hat sich gewaschen‘. Damit dürfte sowohl der hohe technische […]


Walzer (Klavier)

Walzer Chopin revolutionierte die Etüde – er adelte den Walzer. Sein ganzes Leben lang beschäftigte er sich immer wieder mit dieser Gattung und schuf ein breites Spektrum an Formen, von virtuosen Paradestücken – den Grandes Valses Brillantes – bis zu tiefmelancholischen Stimmungsbildern. Nur eines ist allen Werken gemeinsam: tanzen kann und soll man diese Walzer […]


Klaviersonate Nr. 6 F-dur op. 10 Nr. 2 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 6 F-dur op. 10 Nr. 2 Wie die Dreiergruppe op. 2 bietet auch die zwischen 1796 und 1798 entstandene Trias von op. 10 eine Zusammenstellung von drei ganz unterschiedlichen Sonatencharakteren. Die mittlere Sonate schließt mit ihrem musikalischen Humor in besonderer Weise an Opus 2 an. Dieser Humor speist sich insbesondere aus ungewöhnlichen Formexperimenten […]


Klaviersonate Nr. 2 A-dur op. 2 Nr. 2 (Klavier)

Klaviersonate Nr. 2 A-dur op. 2 Nr. 2 Die mittlere der drei frühen, Joseph Haydn gewidmeten Sonaten op. 2 entstand vermutlich im Winter 1794/95. Bis heute steht sie zu Unrecht im Schatten der populäreren Nachbarwerke, der düster-leidenschaftlichen f-moll-Sonate op. 2,1 und der kraftvoll-virtuosen in C-dur op. 2,3. Denn sie entspricht im heiteren Ausdruck, in den […]


Polonaise C-dur op. 89 (Klavier)

Polonaise C-dur op. 89 Auf den ersten Blick will das schwungvolle Werk so gar nicht zu dem Bild passen, das die Zeitgenossen von Beethoven überliefert haben. Daher wurde die Komposition lange Zeit als Salonstück abgetan. Wahr ist, dass es sich um ein Gelegenheitsstück im besten Sinne des Wortes handelt: Es entstand im Winter 1814/15 für […]


Fantasie op. 77 (Klavier)

Fantasie op. 77 Die Fantasie spielte in der Klaviermusik der Wiener Klassiker eine verhältnismäßig geringe Rolle. Beethovens einziger Beitrag wird der Gattungsbezeichnung insofern vollkommen gerecht, als das 1809 komponierte Werk nach einer Formulierung seines Schülers Carl Czerny ‚ein getreues Bild von der Art, wie er zu improvisieren pflegte‘, gebe. Bei wechselnden Tempi und Tonarten werden […]


Capriccio sopra la lontananza BWV 992 (Klavier)

Capriccio sopra la lontananza BWV 992 Neben den großen Zyklen wie den Englischen und Französischen Suiten, den Goldberg-Variationen oder dem Wohltemperierten Klavier hat Bach auch eine Fülle von Einzelstücken mit unterschiedlichsten Titeln hinterlassen. Sie stammen zum größten Teil aus seiner frühen Jugend- und Lehrzeit, etwa aus den Jahren 1700-1710. Der Titel des vorliegenden Werks -übersetzt […]


Französische Ouvertüre h-moll BWV 831 (Klavier)

Französische Ouvertüre h-moll BWV 831 Die Französische Ouvertüre BWV 831 veröffentlichte J.S. Bach 1735 zusammen mit dem berühmten Italienischen Konzert als zweiten Teil seiner ‚Clavier-Übung‘. Die Bezeichnung als ‚Ouvertüre‘ mag etwas täuschen, denn bei diesem Werk handelt es sich nicht nur um einen Eröffnungssatz, sondern um eine ausgewachsene Partita mit 11 Sätzen: Ouvertüre, Courante, Gavotte […]


Musik Werbenetz