Klaviersonate c-Moll op.10/1 (Klavier)

Klaviersonate c-Moll op.10/1 Beethovens drei der Gräfin von Browne-Camus gewidmeten Sonaten op. 10 entstanden in den Jahren 1795-1798. Der Komponist macht mit ihnen im Vergleich zu den Sonaten op. 2 einen weiteren Schritt nach vorne, sowohl hinsichtlich der Klaviertechnik als auch in der Handhabung der Sonatensatzform. Der Kopfsatz der vorliegenden ersten Sonate erinnert an Mozarts […]


3 Suiten für Viola solo op. 131 d (Viola)

3 Suiten für Viola solo op. 131 d Max Regers Bachrezeption beschränkte sich nicht auf die Orgel und das Orchester. Wie Bach wollte Reger Sonaten und Suiten für ein Streichinstrument solo verfassen, die nicht bloße Übungsstücke, sondern ein kompositorisches Kompendium darstellen. Die drei Suiten für Viola solo op. 131d zählen dazu. Reger veröffentlichte sie in […]


Musik Werbenetz


Frühe Charakterstücke (Klarinette)

Frühe Charakterstücke Busonis Vater war Klarinettist und hatte 1883 eine Klarinettenschule veröffentlicht; seine Mutter war Pianistin. So kommt es nicht von ungefähr, dass das 1866 geborene junge Wunderkind Ferruccio Busoni schon zwischen 1877 und 1879 eine Reihe von Werken für Klarinette komponierte, meist mit Begleitung des Klaviers. Dazu zählen auch die Frühen Charakterstücke für Klarinette […]


Romantische Stücke op. 75 (Violine)

Romantische Stücke op. 75 Antonín Dvoráks Kammermusikschaffen umfasst mehr als vierzig Werke. Und dass er so rasch über die Grenzen Böhmens hinaus bekannt wurde, hat er nicht zuletzt vielen anspruchsvollen Musikliebhabern zu verdanken, die seine Werke gerne spielten. Im 19. Jahrhundert war häusliches Musizieren überall verbreitet. Auch Dvoráks Romantische Stücke für Violine und Klavier op. […]


Consolations (Klavier)

Consolations Die sechs kleinen Klavierstücke gehören zu Liszts bekanntesten Werken, und sie sind vergleichsweise leicht spielbar – eine Seltenheit im oft exzentrischen und virtuosen Oeuvre des Komponisten. An dem Zyklus, 1850 erschienen, hatte Liszt bereits 1844 gearbeitet. Er ließ die Stücke zwar stechen, es kam aber nicht zum Druck dieser Fassung. Die Nr. 3, eine […]


Prelude, Aria et Final (Klavier)

Prelude, Aria et Final Francks letztes Klavierwerk erschien 1888, zwei Jahre vor seinem Tod. Dass dem Zyklus nicht der Erfolg von Prélude, Choral et Fugue beschieden war, mag man angesichts des Ausdrucksgehalts der beiden ersten Sätze Prélude und Aria kaum glauben. Auffällig ist der starke Bezug zu Religiosität und Kirchenmusik, aus denen Franck schöpfte. Der […]


Klavierquintett A-dur op. post. 114 D 667 (Gemischtes Ensemble)

Klavierquintett A-dur op. post. 114 D 667 Fünf Liedmelodien aus seinem reichen Liedschaffen hat Franz Schubert zu Instrumentalmusik umgeformt. Das Lied ‚Die Forelle‘ von 1817 diente ihm als Thema für die Variationen in seinem Quintett D 667 für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass, einem der beliebtesten Werke der Kammermusik. Der sonnige Grundton des Stücks […]


Musik Werbenetz


Trois Fantaisies ou Caprices op. 16 (Klavier)

Trois Fantaisies ou Caprices op. 16 Im Spätsommer des Jahres 1829 verbrachte Felix Mendelssohn Bartholdy auf der Rückreise von Schottland ein paar traumhaft schöne Tage bei Familie Taylor in Wales. Die ‚Trois Fantaisies ou Caprices op. 16‘, die er dort für Klavier schrieb, sollten ursprünglich ‚Erinnerungen‘ heißen, da jedes der drei Stücke einer der Töchter […]


Hornkonzert D-Dur Hob. VIId:3 (Horn)

Hornkonzert D-Dur Hob. VIId:3 Von Joseph Haydns drei Konzerten für Horn und Orchester sind zwei verschollen, dafür werden ihm oft zwei andere Hornkonzerte fälschlich zugeschrieben. Das einzige erhaltene Hornkonzert Haydns, dessen Echtheit nicht angezweifelt wird, ist das in D-dur Hob. VIId:3. Die auf der Haydn-Gesamtausgabe basierende Urtextausgabe bietet zwei Solostimmen: Die Hornstimme in D folgt […]


Klaviersonate C-Dur op. 24 (Klavier)

Klaviersonate C-Dur op. 24 Carl Maria von Webers vier Klaviersonaten sind alle innerhalb eines Jahrzehnts zwischen 1812 und 1822 entstanden und gelten als die Säule seines nicht sehr umfangreichen Klavierwerks. Weber, der einer der bedeutendsten Klavierspieler seiner Zeit war und bei Konzerten auch oft improvisierte, erfüllt in diesen Sonaten ganz die Erwartungen des damaligen Publikums. […]


Album für die Jugend op. 68 - Kinderszenen op. 15 (Klavier)

Album für die Jugend op. 68 – Kinderszenen op. 15 Die Kombination dieser beiden Schumann-Bestseller liegt nahe: Nicht nur der jeweilige Titel verweist auf den inneren Zusammenhang, auch die (nicht zu anspruchsvollen) pianistisch-technischen Herausforderungen halten sich hier ausnahmsweise in Grenzen (siehe die Liste der Schwierigkeitsgrade). Und: Beide Opera versammeln mehr oder minder kurze, prägnante Stücke, […]


3 Sonaten (Violine)

3 Sonaten Diese drei einzeln überlieferten Sonaten bergen Zuschreibungsprobleme in sich. BWV 1020 (Sonate g-moll) stammt möglicherweise vom Sohn Carl Philipp Emanuel und wird heute in erster Linie auf der Flöte gespielt, obwohl die Quellen sie der Violine zuweisen. Auffällig ist aber, dass das d1 in der Melodie nirgends unterschritten wird. Es könnte sich also […]


Partita a-Moll BWV 1013 (Flöte)

Partita a-Moll BWV 1013 Bach hatte eine Vorliebe für Solowerke für diejenigen Instrumente, die normalerweise mit Klavierbegleitung versehen werden. So ist es nur konsequent, wenn er neben der Violine und dem Cello auch die Flöte mit der für ihn typischen Melodiegestaltung bedenkt. Durch geschickten Einsatz von Akkordbrechungen gelingt ihm sogar die Illusion von Mehrstimmigkeit. Dabei […]


Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe:1 (Trompete)

Konzert für Trompete und Orchester Es-Dur Hob. VIIe:1 Der Wiener Hoftrompeter Anton Weidinger (1767 – 1852) erfand Ende des 18. Jahrhunderts die ‚Klappentrompete‘, um die eingestrichene Oktave für die Trompete chromatisch, also in Halbtonschritten, spielbar zu machen. Und so komponierte Joseph Haydn im Jahre 1796 eigens für Weidinger das Trompetenkonzert Es-dur Hob. VIIe:1, das heute […]


6 Sonaten (Violine)

6 Sonaten Galant‘ und ‚empfindsam‘ bedeutet durchaus nicht langweilig und verzopft. Den Beweis für diese Behauptung tritt Franz (Franti?ek) Benda an, der böhmische Paganini des 18. Jahrhunderts. Nicht nur sein Leben war äußerst bewegt und erfolgreich, nein auch seine, überwiegend für die Violine verfassten Musikwerke. Sie sind großartige Beispiele seines kompositorischen und geigentechnischen Könnens. Unsere […]


Musik Werbenetz