9 kleine frühe Sonaten (Klavier)

9 kleine frühe Sonaten Vermutlich hat Joseph Haydn seine neun kleinen frühen Sonaten für das Cembalo komponiert. Zum Teil überschrieb er sie noch mit ‚Partita‘ oder ‚Divertimento‘. Ihre Entstehung reicht bis in die 1750er- und 1760er-Jahre zurück, es überwiegt eine recht kurze, knappe Form mit nur einem Thema im Sonatensatz. Optimale Werke also, um sich […]


Lyrische Stücke op. 43 Heft 3 (Klavier)

Lyrische Stücke op. 43 Heft 3 Die außerordentliche Popularität der ersten beiden Hefte der Lyrischen Stücke op. 12 und 38 wurde von Grieg und seinem Verleger unterschiedlich bewertet. Während Grieg dieses dritte Heft gern ‚Frühlingslieder‘ genannt hätte, um dem Eindruck der Serienproduktion entgegenzuwirken, empfahl der Verleger die Beibehaltung der ‚Marke‘ Lyrische Stücke und setzte sich […]


Musik Werbenetz


La cathédrale engloutie (Klavier)

La cathédrale engloutie Diese Einzelausgabe, die Nr. 10 aus dem ersten Heft der Préludes (HN383) von 1910, zeigt den Fantasiereichtum Debussys, der die alte, im Meer versunkene Stadt Ys beschwört. Debussy hat dieses Stück gern selbst gespielt und auch in einer Einspielung auf Klavierrolle hinterlassen. Sie erlaubt wichtige Einsichten in seine Tempogestaltung. Die Bezeichnung Prélude, […]


Präludium und Fuge in C-Dur BWV 846 (Klavier)

Präludium und Fuge in C-Dur BWV 846 Das erste Präludium aus Band I des Wohltemperierten Klaviers gehört zu den meistgespielten Klavierstücken des gesamten Klavierrepertoires. Die leichte Spielbarkeit trügt, gilt es doch, die musikalische Spannung aufzubauen und durchzuhalten. Sie löst sich erst in den Schlusstakten auf und mündet in die deutlich schwierigere Fuge. Noten für: Klavier […]


Klaviersonate D-Dur op. 10,3 (Klavier)

Klaviersonate D-Dur op. 10,3 Beethovens drei Klaviersonaten Opus 10 sind von sehr unterschiedlichem Charakter. Er veröffentlichte sie 1798 und widmete sie der Gräfin von Browne-Camus, der Gattin eines russischen Mäzens, dem Beethoven verpflichtet war. Die letzte dieser drei Sonaten ist hier im Urtext vorgelegt. Sie ist in diesem Dreierbunde die umfangreichste, fantasievollste sowie pianistisch wirkungsstärkste […]


Konzert D-Dur Hob. XVIII:11 (Klavier)

Konzert D-Dur Hob. XVIII:11 Im Unterschied zu Mozart war Haydn kein Klaviervirtuose. Zwar leitete er seine Orchesterwerke vom Cembalo aus und trug auch seine Klaviersonaten vor, doch der Ehrgeiz des konzertierenden Pianisten lag ihm fern. So sind uns von Haydn ’nur‘ drei Klavierkonzerte erhalten. Das Konzert für Klavier und Orchester in D-dur Hob. XVIII:11 ist […]


Harmonies poetiques et religieuses (Klavier)

Harmonies poetiques et religieuses Der umfangreiche Zyklus, erschienen 1853, vereinigt großartige Konzertstücke (Bénédiction und Funérailles) und schlichte und kurze Kompositionen, teils unter Einbezug gregorianischer Weisen. Der Band umfasst einen langen Entstehungszeitraum. Bereits 1835 war die Nr. 4 in einer kompositorisch revolutionären Erstfassung als Harmonies poétiques et religieuses nach dem gleichnamigen Gedichtband von Lamartine erschienen. 1853 […]


Musik Werbenetz


Flötensonaten Band 2 (Flöte)

Flötensonaten Band 2 Dass die drei sogenannten Hallenser Sonaten keineswegs alle in Händels Jugendzeit in Halle komponiert wurden, tut ihrer Beliebtheit keinen Abbruch. Da man von den Sonaten sehr wenig weiß und gewisse Stilmerkmale auf eine frühe Entstehung hinweisen, hat man sie früher Händels Zeit in Halle zugewiesen. Mittlerweile weiß man aber, dass zumindest die […]


Konzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 (Klavier)

Konzert Nr. 5 Es-Dur op. 73 In einem Zeitraum von zwanzig Jahren komponierte Ludwig van Beethoven seine fünf großen Klavierkonzerte. Das erstmals 1810/11 gedruckte 5. Konzert in Es-dur op. 73 legen wir hier im Klavierauszug für zwei Klaviere vor. Die Ausgabe in gewohnter Urtext-Qualität ist für den praktischen Gebrauch eingerichtet und basiert auf der Beethoven-Gesamtausgabe. […]


Flötenquartette (Gemischtes Ensemble)

Flötenquartette Ein sehr lesenswertes Vorwort sowie ein ausführlicher Kritischer Bericht mit allen nötigen Informationen bereichern diese Urtextausgabe des Münchener Meisterflötisten und Mozart-Experten Henrik Wiese. Da ist zum Beispiel zu lesen, dass es bei den insgesamt vier Flötenquartetten Mozarts einige Auffälligkeiten in der Werküberlieferung gibt: Ein Quartett ist höchstwahrscheinlich unterschoben, stammt also gar nicht von Mozart […]


Liebesträume (Klavier)

Liebesträume Diese drei Notturnos wurden 1850 gleichzeitig in zwei Fassungen herausgebracht: 1. für hohe Singstimme und Klavier und 2. für Klavier alleine. In der letztgenannten Version sind die Liedtexte der Musik vorangestellt (Nr. I Hohe Liebe, Nr. II Seliger Tod: Text jeweils von Ludwig Uhland, Nr. III O lieb, so lang Du lieben kannst: Text […]


Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll (Violoncello)

Sonate für Violoncello und Klavier d-Moll Erst in seinem Spätwerk wandte sich der unkonventionelle Neuerer Debussy wieder der Tradition zu. Sechs Sonaten für verschiedene Instrumente schwebten ihm 1915 vor. Nur drei davon sollte er vollenden können, bevor er in Folge einer schweren Erkrankung 1918 verstarb. Den Auftakt bildet die ungewöhnlich rasch im Kriegsjahr 1915 komponierte […]


Andante spinato und Grande Polonaise brillante op. 22 (Klavier)

Andante spinato und Grande Polonaise brillante op. 22 Bei dieser mitreißenden Polonaise, der als kontrastierende Einleitung ein nocturnehaftes Andante vorangestellt ist, handelt es sich ursprünglich um ein Werk für Klavier und Orchester. Es entstand in unmittelbarer zeitlicher Nähe zu Chopins beiden Klavierkonzerten e-moll und f-moll und atmet den gleichen jugendlich-frischen Geist. Da das Orchester hier […]


Trio Es-Dur KV 498 (Gemischtes Ensemble)

Trio Es-Dur KV 498 Sollte dieses kunstvoll komponierte Werk tatsächlich beim Kegelschieben entstanden sein? Die Legende hält sich hartnäckig, es gibt jedoch keine verbürgte Quelle dafür. Auffällig ist in jedem Fall die ungewöhnliche Besetzung: Eine Klarinette anstelle der Violine zu verwenden, war zwar durchaus üblich bei Klaviertrios; Mozart ersetzte aber außerdem das Violoncello durch die […]


Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 (Klavier)

Klavierkonzert Nr. 4 G-Dur op. 58 In einem Zeitraum von zwanzig Jahren komponierte Ludwig van Beethoven seine fünf großen Klavierkonzerte. Das im Wesentlichen 1805/06 entstandene 4. Konzert in G-dur op. 58 legen wir hier im Klavierauszug für zwei Klaviere vor. Die Ausgabe in gewohnter Urtext-Qualität basiert auf der Beethoven-Gesamtausgabe und ist für den praktischen Gebrauch […]


Musik Werbenetz